Gestrickte Golfschlägerhauben

Headcover oder Golfschlägerhauben sind unter Golfern wohl bekannt. Häufig sieht man diese in Form von Tieren, Comicfiguren oder aber auch Neoprenüberzüge in der Golfbag. Man nutzt diese Hauben aus unterschiedlichen Gründen – so ist der offensichtliche Nutzen der Schutz des Schlägers. In der Regel sind die Schläger in der Golftasche eng zusammen gesteckt, bei Bewegung können diese aufeinander schlagen oder prallen. Eine Haube hilft dabeiStricken einer Golfhaube einen Schaden am Schläger durch Aneinander schlagen zu verhinderen.

Headcover haben im Golfsport eine lange Tradition, selbst Golfprofis wie Tiger Woods nutzen Golfhauben als modisches Accesoire und um die hochwertigen Schläger zu schützen. Wem die Headcover aus Comicfiguren oder bunten Tieren nicht gefallen, kann seit ein paar Monaten bei knitcap Golfschlägerhauben kaufen, welche handgestrickt werden und einer Pudelmütze ähnlich sehen. Das Startup hat die pffifige Idee die Golfhauben im Internet zu verkaufen, so kann man die Hauben selber zusammen stellen und nach eigenem Gusto konfigurieren. Der Golfhauben Konfigurator ist dabei das Herz der Applikation in welchem man zunächst aus 3 Mustern wählen und anschließend verschiedene Parameter selber bestimmen kann.

Golfhaube im Golfbag

Neben Farben kann man die Form bzw. Größe wählen sowie ob die Haube eine Schaftverlängerung haben soll ob Initialien eingestickt und ein Logo aufgebracht werden soll. Verschiedene Editionen gibt es somit bereits entweder vorkonfiguriert oder man kann selber Hand anlegen und ca. 5000 verschiedene Kombinationen zusammen stellen.

Wer dies selber einmal probieren möchte kann im Konfigurator loslegen. knitcap ist für die Idee und Umsetzung bereits für den New Golf Award 2015 für das innovativste Golfprodukt 2015 in der Kategorie „Zubehör“ ausgezeichnet worden.

Bewerten Sie diese Seite:
Rate this post